Gesundheitsfolgenabschätzung

Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA) ist ein konkretes Instrument, um die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Politikbereichen in Gesundheitsbelangen zu verbessern. Der Einsatz von GFA bildet den Grundstein für die Umsetzung einer gesundheitsförderlichen Gesamtpolitik.

Weitere Erst-Informationen bietet die vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen in Zusammenarbeit mit der GFA Support Unit neu erstellte GFA-Broschüre.

GFA sensibilisiert EntscheidungsträgerInnen sämtlicher politischer Ressorts für das Thema Gesundheit. Gesundheitsspezifische Folgen geplanter politischer Vorhaben werden durch GFA besser abschätzbar und auf Basis der generierten Empfehlungen letztendlich steuer- bzw. reduzierbar.

GFA leistet einen wichtigen Beitrag, um das Konzept „Health in All Policies” mit Leben zu füllen.

HIA Logo
Abbildung zur Verortung von GFA (HIA) in Bezug auf Health in All Policies, Gesundheitsförderung und Health Inequalities
Quelle: GÖG/ÖBIG-eigene Darstellung

Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit hat die Gesundheit Österreich diese Website zu GFA eingerichtet. Zum Download bereit stehen neben einführenden Informationen zu GFA Berichte über Erfahrungen international und national, Guidelines und Tools. Beschrieben wird die Ausgangssituation zu GFA in Österreich, auf internationale GFA-relevante Institutionen wird verlinkt. Weiters steht der elektronische GFA-Newsletter (GFA e-News.AT) zur Verfügung.